Fr |  | Konzert | Songwriter / Electropop

KULA Songwriter Session

Mit: Tim Neuhaus

Odd Beholder und Dominik Baer

Einlass: 20.30 Uhr | Beginn: 21.00 Uhr

VVK: 15 € (zzgl. VVK Gebühr) | AK: 18 €

Tickets kaufen

Zu den lauen Sommerabenden im Juli haben wir euch ein besonderes Schmankerl für euch. Leider nicht draußen, dafür mit kühlen Drinks und wunderbarer Musik laden wir euch zur Songwriter Session ein. Wir beginnen mit Dominik Baer, der seine ganz eigene besondere Geschichte mitbringt, die sich in seinen Songs wiederspiegelt. Odd Beholder bringt einen elektronischen Touch in den Abend mit. Abschließen wird den Abend Tim Neuhaus der als innovativer Act gelobt wird, der sich "tatsächlich klar von der Schwemme der jungen deutschen Singer/Songwriter abhebt" (Laut.de).

Tim Neuhaus

"Ständig neu klingen? Ich will nach mir klingen!" - Tim Neuhaus ist mit seinem dritten Album zurück

Nach "The Cabinet" (2011) und "Now" (2013) erschien im September 2017 Tims offiziell drittes Album "Pose I+II" - diesmal eine vollwertige Soloplatte - bei Grand Hotel van Cleef. Fast jedes Instrument darauf hat Tim selbst eingespielt. Für ihn geht der Entstehungsprozess der neuen Stücke zurück zu seinen Anfangstagen: "Ich habe die Musik so geschrieben, wie ich es mit 16 schon gemacht habe. Nicht zu viel nachdenken, wenig Effekte, Experimente wagen."

Dabei kamen, mehr als je zuvor, die zwei Seiten von Tim Neuhaus als Musiker zum Vorschein: als Drummer und musikalischer Kollaborateur von großen Pop-Acts wie Clueso oder Glen Hansard hat er auf riesigen Bühnen vor tausenden Menschen gespielt, und verstanden wie man gute, wertvolle Popsongs schreibt. Diese Skills schlagen sich in der ersten Hälfte des neuen Albums nieder. Eingängige, verständliche Stücke, die trotzdem mehrdimensional funktionieren.

Die zweite Seite des Albums gehört dem Frickler in Tim: vertrackte Drumbeats, verspulte Breaks, verschobene Arrangements. Tim lässt seinen Experimenten hier freien Lauf und lässt die Stücke zu dem werden, was sie verlangen.

Ein Jahr ist seit der Veröffentlichung von "Pose I+II" vergangen: Tim Neuhaus bisher ambitioniertestes und rundestes Album. Nach der Album-Release Tour wurde eine komplette Filmmusik geschrieben, TOUR OF TOURS wiiederbelebt und an Cluesos Nr. 1 Album "Handgepäck I" mitgeschrieben und produziert. Es folgten über 80 Konzerte als musikalischer Sidekick von Clueso. Ende 2018 soll aber das "Pose"-Kapitel nochmal würdig gefeiert werden: Mit großer & kleiner Besetzung & Überraschungen. Dazu kündigt Tim die Fortsetzung seines Solo-Albums an: "Pose III+IV"!

Odd Beholder

Ich habe den Eindruck, wir haben ein seltsames Pop-Album aufgenommen, das bunt ist und nachdrücklich. Und das sich mit den eigenartigen Versuchungen unserer Zeit befasst - von Tinder zu KI, von Offline-Einsamkeit zu obsessiver Selbstvermarktung." 

Odd Beholder, das Projekt der in Zürich lebenden Musikerin Daniela Weinmann, veröffentlicht sein Debüt-Album "All Reality Is Virtual". In den detailreichen aber präzise formulierten Stücken arbeitet Weinmann weiter an ihrer Version umarmender Electronica und melancholischer Popmusik. Wie auch auf den zwei bisher veröffentlichten EPs ist die Musik von ein Ausdruck von Enfremdung. Im Zentrum von Odd Beholder führt die Künstlerin akribisch Buch über die Merkwürdigkeiten der Welt um sie herum und adressiert diese in ruhigen und doch dringlichen Worten. 

Dominik Baer

 

Dominik Baer ist ein Abenteuer. Von Kopf bis Fuß. Aufgewachsen ist er in Sri Lanka, Afghanistan, Pakistan, Deutschland und Thailand. Dass er in diesem Nomadendasein Unglaubliches erlebt, liegt auf der Hand. Dass er dabei dem Tod einige Male von der Schippe springt und anschließend die Liebe seines Lebens findet, nicht unbedingt. Wenn man mit Vater, Bruder und einigen Freunden auf einem selbstgebastelten Floß auf dem Indus umhertreibt, im letzten Moment vor einem rauschenden Wasserfall das sichere Ufer erreicht und der beste Freund dabei sprichwörtlich das rettende Seil ist, dann ist das für die meisten Menschen ein einschneidendes Erlebnis. Dominik erwähnt so etwas eher in einem Nebensatz.

Kein Wunder - wenn man eigentlich nur noch lebt, weil man eben ein Wunder erlebt. Es ist der 05.08.2002. Dominik Baer ist 15 Jahre alt und geht seit gerade mal einer Woche auf eine internationale Schule im pakistanischen Hindukusch. Durch die Auswirkungen des 11. Septembers und den Einmarsch amerikanischer Truppen in Afghanistan befindet sich die gesamte Region in Unruhe. An besagtem Morgen bekommt er diese am eigenen Leib zu spüren: Terroristen stürmen das Grundstück der Schule, töten fünf Sicherheitsleute und bewegen sich zielstrebig auf die Klassenzimmer zu. „Im Unterricht hörten wir von draußen plötzlich Schüsse. Mit einem Kloß im Hals - die Türe verbarrikadiert - haben wir nur noch darauf gewartet, dass jemand gleich ins Zimmer stürmt”, erzählt er. Am Ende entkommen alle Schüler und Lehrer der Schule dem Attentat wie durch ein Wunder. Ein Erlebnis, dass ihn nach Thailand weiter ziehen und sein ganz eigenes Glück im Unglück finden lässt. Denn hier lernt er seine Lebenskomplizin, die Künstlerin OliveGreenAnna kennen, die seinen größten Wunsch nach kreativer Freiheit teilt. Nach einem kurzen Aufenthalt in Kongos Regenwäldern und im Nordwesten der USA zieht es das Paar nach Heidelberg. Kein Wunder also, dass Dominik Bär so viele Facetten wie Geschichten in sich trägt und so die Extreme dieser Welt in seiner Musik vereint.

So viele Länder Dominik Baer auf dieser Welt auch schon bereist hat: Was musikalische Einflüsse angeht, wuchs er hinter dem Mond auf. Rolling Stones? - Fehlanzeige! Sex Pistols? - Bist du verrückt?! Durch die streng religiöse Erziehung ist im Hause Bär fast ausschließlich Kirchenmusik angesagt. Grenzen, aus denen Dominik Baer mit seiner Musik ausbricht. Mit der 6-Köpfigen Band nimmt er 2012 sein Debütalbum “Pixels & Molecules” auf. 2015 folgt die Cinematic EP “On Our Own”, durch welche Dominik seine Liebe für das Medium Film entdeckt. Es folgt die Überschrift für das nächste große Kapitel seiner Reise: Ein Leben als autonomer, selbstständiger Songwriter und Musiker. Gemeinsam mit Frau Anna und Sohn Vigo erkundet er im selbstgebauten Van Europa. Mit Gitarre und Laptop im Gepäck produziert er im Bus die ersten Songs für sein neues Album. Das physische Produkt des Ganzen und gleichzeitig die Einladung zum Mitreisen: Sein 2018 erscheinendes Indie-Pop Album “Colliding In The Dark”.

 

Zurück