Mi |  | Konzert | Psychedelic Blues Rock | USA

The Flying Eyes

Support: The Alligator Wine (Psycheletric Soulrock)

Einlass: 20.30 Uhr | Beginn: 21.00 Uhr

VVK: 10 € (zzgl. VVK Gebühren) | AK: 13 €

Tickets kaufen

Band Homepage

Burning of The Season

Zurück, obwohl sie nie richtig weg waren. Erst 2016 waren THE FLYING EYES auf großer Europa-Tour zu erleben, doch mit ihrem fünften Album dauerte es dennoch eine Weile. Umso beeindruckender ist das Werk geworden, strotzt vor Selbstbewusstsein und guten Songs, voller Riffs und sprühender Ideen. Tolles Artwork, großer Sound, perfekt!
Nachdem das Quartett aus Baltimore seit 2009 drei Alben in regelmäßigem Abstand von nur zwei Jahren veröffentlichte und zwischendurch noch Zeit fand für einen musikalischen Seitensprung (das halbakustische Album „Leaving All Behind Sessions“, das im Folkrock-, Americana- und Country-Gewand erst 2014 erschienen ist), wartete man seit dem bisherigen Band-Höhepunkt „Lowlands“ (2013) auf mehr. Vier Jahre brauchte es nun, bis ihr fünftes Album erscheinen konnte: „Burning Of The Season“.

THE FLYING EYES nehmen in ihrer Szene eine klare Vorreiterrolle ein und mit dem neuen Album vergrößern sie diesen Vorsprung ganz klar. Was vor fast einem Jahrzehnt unter Schulfreunden im Proberaum begann, war tief verwurzelt in den Plattensammlungen der Eltern. Doch der Bandsound nahm schnell eigene Konturen an. 70er-Rock Einflüsse, schwere Gitarren-Riffs, ausschweifende Arrangements stets geprägt durch die Stimme von Will Kelly. THE FLYING EYES kreieren einen eigenen psychedelischen, dunklen Heavy Rock. Episch, erhaben und schwer groovend, nimmt man sich Zeit, um gelegentlich die Umlaufbahn auf sechs Saiten zu verlassen. Stilistisch aber endgültig angekommen im neuen Jahrtausend, frisch und absolut zeitgemäß.
Aber nicht nur musikalisch sind die Vier gewachsen und zeigen sich selbstbewusster denn je. Die politische Haltung, die gesellschaftskritische Einstellung, ein kleines „Fuck Trump“ auf den Bandfotos, all das ist einer klaren Haltung entsprungen. Dass diese Band mehr zu sagen hat als Phrasen und Rock-Parolen ist hörbar und sichtbar. Schon der Album Titel – eine Zeile aus dem Song „Circle Of Stone“ - gibt die Richtung vor. ‘As far as what the album title means, to me it reflects how human activity is leading to the destruction of the natural world”, explains Elias Schutzman. “Can I wake up from madness? Than give me a reason, I don’t know how to stop this, The burning of the season - Pollution and treason, How can we live without them?‘
Fernab von Trends und Hypes sind THE FLYING EYES eine Band, die eigenständig, wiedererkennbar und modern klingt, und sich dennoch der Rock-Tradition mit Haut und Haar verpflichtet fühlt. Einsortieren zwischen The Cult und The Doors, zwischen Soundgarden und Danzig, zwischen Hawkwind oder QOTSA. So klingen moderne Klassiker…

Support: The Alligator Wine

Obwohl sie sitzen, bekommt man das Gefühl, dass sie im Orbit schweben!

The Alligator Wine ist eine zwei Mann Band, die sich musikalisch von Blues und Rock der 60er und 70er Jahre inspirieren lässt. Dabei geht sie aber viel weiter als der aktuelle Vintage-Rock-Trend. Obwohl alles Analog abläuft, klingt der Sound schon fast elektronisch. Neben sphärischen Psychedelic- Nummern gibt es vor allem im live Set auch zahlreiche Songs, die direkt in die Beine gehen. Nenne es einfach Psycheletric Soulrock!

 

" Wer braucht schon Klampfen, wenn man doch die Orgel angezerrt durch einen alten Leslie- Verstärker jagen kann!"

Die 2016 gegründete​ Band bestehend aus Thomas Teufel (Drums/Vocals/Percussion) und Rob Vitacca (Vocals/Orgel/Synthesizer), welcher bereits international mit der Band Lacrimas Profundere bekannt ist, veröffentlichte Anfang diesen Jahres ihre erste EP mit dem Titel Swamp Arena.

The Flying Eyes - Lay With Me

Zurück