Chickn aus Athen nennen ihren von US-West Coast-68-74-psychedelia, Krautrock & europäischer Experimentalmusik inspirierten Sound in Echtdeutsch & sehr, sehr deutlich Jetztzeit-Rock.

Diese tolle Band ist eine Entdeckung, im Fall! 2013 starteten sie mal mit einem Demo, um Griechenland wenigstens musikalisch aus der Krise zu führen. So improvisieren sie denn gern & gut, um den Zufall, die grosse Unbekannte & das Unerwartete als gewichtigen Mitspieler zu integrieren. Und sie arbeiten mit einem grossen Netz von Künstlern zusammen. Das gilt ebenso auf Aufnahmen als auch live & zeitigt, dass jede Performance völlig unvorhersehbar ist & je nach Zusammensetzung total neu herauskommt. Sie lieben es auch, mit gleichenorts auftretenden Bands zu jammen. Das taten sie schon mit Budos Band, Preoccupations (ex. Vietcong), Moon Duo, Underground Youth & The Weekend. Jedes Chickn-Mitglied trägt seine individuelle Sicht derselben Vision zum Gesamtbild bei. Das ergibt ein vielschichtiges Amalgam exstatischer Motive, rückwärts gespielter Grooves, manischer Riffs & existenzialistischer Gesänge. Die aktuellen Mitglieder sind: Angelos Krallis – Voc/Git/Sitar/Synth; Pantelis Karasevdas – Dr/Perc; Stephanos Chytiris – Dr/Perc; Mark Brown – Voc/Bass; Chris Bkrs ­ String Machine/Synth. Eine Setlist gibts nicht, man spielt aus dem Stand & in Echtzeit das, was in der Band grad angesagt wird. So wird jeder Song immer wieder neu erfunden & auch x-fach in alternativen Versionen aufgenommen. Und sie mauserten sich zu einem der heissesten Eisen im lodernden Feuer Griechenlands. Phoenix grüsst quicklebendig vom entdeckungsfreudigsten Inseltempel seit der Errichtung der Akropolis.