Belgien ist, anders als beispielsweise die Niederlande, nicht unbedingt dafür bekannt, eine große Rolle in der Welt der harten Töne zu spielen. Mit COCAINE PISS ist nun eine junge Band aus Lüttich auf dem Weg, dies zu ändern. Das Quartett spielt eine wilde Mischung aus Noise, Punk und Crust. Manchmal klingt die Musik wie die DEAD KENNEDYS auf Speed, an anderen Stellen erinnert der Sound an die Crust-Punk-Legende AUS-ROTTEN. COCAINE PISS strecken der bürgerlichen Gesellschaft mit ihren glänzenden Oberflächen, dem allgegenwärtigen Konsumzwang und dem permanenten Druck zur Selbstoptimierung einen großen Mittelfinger entgegen.
Beim Album hatte kein geringerer als STEVE ALBINI die Finger im Spiel. Der ist eine bekannte Szenegröße, hat in den 80ern bei BIG BLACK gespielt und als Produzent schon mit namhaften Künstlern wie NIRVANA, den PIXIES und IGGY POP gearbeitet.
Textlich stehen Themen wie Geschlechtergleichheit, Selbstwahrnehmnung und Genderfragen im Fokus des Geschehens.