Mit der ersten Session präsentieren wir euch ESKALATION und OGMH.

ESKALATION:
Der Alternative-7er(!) ESKALATION macht seinem Namen alle Ehre. Indie, Punk, Elektro, immer einen Step drüber, gleichzeitig verkopft und eingängig, immer eine neue Idee im Ärmel. Nur nicht satt sein! Auf ihrem neuen Album HUNGER  zeigen sich die Nürnberger vielseitig wie nie: Arctic Monkeys-stylige Gitarrenriffings treffen auf massive Synthesizer-Flächen und hookige Bläser. Die Songs zerren und schieben, jazzen und drum'n'bassen, bewegen sich spielerisch zwischen Rave und schwitzigem Club-Moshpit.

OGMH:
die vier zufällig aneinandergereihten Buchstaben lassen einen wundern wofür sie stehen. Kurz gesagt, stehen sie eigentlich für nichts. Deshalb verspürte das Quartett (Alex Nauva, Beat Schenk, Ruben Gasser und Sascha Schwegler) den Drang, diesen vier Buchstaben eine Bedeutung zu geben. Seit 2012 steht OGMH für die Kollision von Garage Rock und Synth Pop mit träumerischen, doch energiegeladenen Vibes. Zwei Jahre nach ihrem selbstbetitelten Release in 2016, welches die Fuzz-Gitarre im Zentrum hat, fanden sich die vier Musiker im Studio wieder, um ihre zweite Platte aufzunehmen, welche in 2019 erschien.